Invelt
reklama reklama reklama reklama reklama
reklama
reklama reklama

BRR als Joker in der ungarischen Rallyemeisterschaft

2. 3. 2012 12:23 - 1970× - comment 0

BRR – Baumschlager Rallye & Racing – ist mit ihren Skoda Fabias S 2000 heu-er nicht nur in der prestigeträchtigen IRC und in der österreichischen Meister-schaft dabei, sondern mischt jetzt auch in der ungarischen Meisterschaft mit. Im ungarischen Rallyechampionat der Klasse 1 rechnet sich Norbert Herczig 2012 mit dem Auto von BRR Chancen aus, den Titel zu holen.

Dabei ist für Herczig, der zu den Toppiloten Ungarns zählt, nicht nur das Auto neu, sondern auch sein Kopilot. Nachdem sein Stammbeifahrer, der ungarische Radprofi Kalman Benics wegen „Überlastung“ w. o. geben musste, wird Herczig mit Igor Bacigal das Fahrerduo des Skoda Rallye Team Hungaria bilden.

Herczig, der in den letzten drei Jahren mit dem italienischen Team SRTI zu-sammenarbeitete, erklärte den Wechsel zu Baumschlager und BRR so: „Eigentlich wollten wir auch nach dem letzten Meisterschaftsbewerb, einem IRC-Lauf, mit SRTI weitermachen, auch wenn es im Finale nicht so gelaufen war, wie wir es uns vorgestellt haben. Nachdem die Verhandlungen aber zu keiner Einigung geführt hatten, handelten wir. Die Vorgabe: Neuer Kopilot und neues Auto mit bestmöglicher Betreuung.“

Mit Bacigal fand Herczig einen erfahrenen Mann als „Navigator“, der schon seit Jahren in der ungarischen Rallyemeisterschaft tätig war und BRR war für ihn die Option. Herczig: „Wir hatten schon seit zwei Jahren Kontakt zum BRR-Team und Baumschlager, er war unser Jolly Joker.“

Die internationalen Ergebnisse des Teams in den letzten Jahren gaben den Ausschlag: Sieg in der Team-Wertung der S 2000 WRC 2010, Weltmeistertitel von Juho Hänninen mit dem Red Bull Skoda Team 2011. Und natürlich auch die Erfolge von Raimund Baumschlager in der österreichischen Meisterschaft. Herczig: „Baumschlager ist eine Ikone in der Szene mit jahrzehntelanger Er-fahrung. Dazu kommt noch die Präzisionsarbeit der BRR Techniker. Daher sieht das Skoda Rallye Team Hungaria dem ersten Meisterschaftslauf Ende März in Eger zuversichtlich entgegen.“ BRR-Chef Baumschlager dazu: „Wir freuen uns natürlich sehr auf die neue Aufgabe in Ungarn. Mit Norbert und Igor sitzen zwei sehr erfahrene Fahrer im Skoda Fabia S2000, die sicher für Siege gut sind. Gemeinsam möchten wir Erfolge feiern und ein starkes Team abgeben.“

reklama reklama reklama reklama
reklama reklama reklama reklama reklama
eWRC.cz
nezávislý internetový portál o rally
redakce@ewrc.cz
© 1999-2014 eWRC.cz
RSS Facebook Twitter