Eisspion Baumschlager lotst Kremer aufs WRC2-Podium

WM-Auftakt nach Maß für BRR.

Glücklich und überaus zufrieden mit der Leistung seiner beiden Piloten kehrte Raimund Baumschlager vom Auftakt der Rallye-Weltmeisterschaft, der Rallye Monte Carlo zurück. Denn im Gesamtklassement des Klassikers fanden sich beide von BRR eingesetzten Skoda Fabia R5 unter den Top 10 wieder. Beim Sieg von Weltmeister Sebastien Ogier erreichte Esapekka Lappi (FIN) Platz neun, Armin Kremer (D) wurde Zehnter. Für den Deutschen bedeutete das in der WRC 2-Wertung sogar den zweiten Platz. „Armin hat einen perfekten Job abgeliefert und seine Außenseiterchancen auf den WM Titel in der WRC 2 un-termauert. Das wird gegen die Werksteams von Skoda und Ford zwar ein schwieriges Unterfangen, aber nach dieser Leistung bei der Monte, ist Armin sogar der Weltmeistertitel zuzutrauen“ ist Baumschlager, der für Kremer zu-sätzlich als Eisspion im Einsatz war, euphorisch.

Aber auch die Leistung von Gastpilot Esapekka Lappi war beeindruckend. Der 25jährige Finne gilt als ganz große Nachwuchshoffnung in der Rallyeszene. Bei seiner Premiere bei der Rallye Monte Carlo vertraute er auf die Betreuung des BRR-Teams. Ein Vertrauen, das sich auszahlte, denn Lappi, der im weiteren Verlauf der WM als Skoda-Werkspilot am Start sein wird, blieb fehlerfrei, be-eindruckte einmal mehr durch seinen unglaublichen Speed und beendete die Rallye als Neunter.

„Mit beiden Piloten in den WM-Punkten, drei Zähler für Skoda in der Herstel-lermeisterschaft gesammelt, viel besser hätte der Auftakt ins Rallye-Jahr 2016 für BRR nicht laufen können“ lautet das Resümee von Raimund Baumschlager, der am Monte Carlo Wochenende selbst knapp 5000 Kilometer zurückgelegt hat.

Komentářů celkem: 0
Pro komentování je třeba se nejprve přihlásit!